Deutsch | English Facebook Twitter Youtube Google+

Bauer Studios Ludwigsburg

Bauer Studios Ludwigsburg

Lada Obradovic Project: THE PORTRAIT OF A PREGNANT BUMBLEBEE

DOWNLOADS gibt's hier:

Lada Obradovic - drums, percussion; Maxime Berton - tenor/ soprano saxophones; Matthias Legner - vibraphone, marimba; David Tixier - piano Miha Koren - double bass, electric bass

Lada Obradovic Project: THE PORTRAIT OF A PREGNANT BUMBLEBEE
NCD4191  (VÖ: 21.09.2018)
Get the Flash Player to see the track listing.

Preis: € 15.95
(inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand)
Anzahl:    



„Die Musik ist das Abbild des Lebens, die Vision der Welt, der Schrei, der die Töne des Weltalls überträgt." So beschreibt die kroatische Schlagzeugerin, Komponistin und Bandleaderin Lada Obradović ihr neues Projekt.

THE PORTRAIT OF A PREGNANT BUMBLEBEE erforscht die vielseitigen Grenzen von Wahrheit, Lügen, Schmerz, Freude, Inspiration, Schwäche sowie eine Vielzahl anderer menschlichen Emotionen, eingekapselt in einem Wort: Musik. Die Gefühle eines Menschen zeigen sich in unterschiedlichen Weisen und werden nicht nur durch verschiedene Mittel ausgedrückt, sondern auch durch unterschiedliche Interpretationen gedeutet. Auch wenn man die komplexe menschliche Wahrnehmung und die sich ständig verändernde Gemütsverfassung in jedem Menschen individuell finden kann, so werden wahre Gefühle doch nur durch einen Wert festgehalten und ausgedrückt: Ehrlichkeit.

Teile dieses Projektes begann ich bereits vor einer langen Zeit zu sammeln, indem ich nach Spuren getrennter Motive suchte, die nach einer Zeit als Rahmen derselben Idee erschienen, die sich immer wieder wiederholte. Ich wurde mir dessen bewusst, dass sie einen klaren Weg wies, welcher auf der Beobachtung von sozio-problematischen Aspekten unserer Gesellschaft beruht. Nach Sammlung, Erinnerung und letztendlich Niederschreiben aller Teile, die dieselbe Nachricht herausschrien, verstand ich, dass sie bis zu diesem Punkt gereift waren, von dem aus das Projekt seine Wurzeln lassen konnte..." THE PORTRAIT OF A PREGNANT BUMBLEBEE kann also mit einer „musikalischen Schwangerschaft" verglichen werden. Neun Stücke für neun Monate Schwangerschaft. Das Ergebnis ist eine aufregende musikalische Reise auf dem langen Weg der Erwartung.

 

Die erste Komposition "Scream" legt den Fokus sowohl auf die vielfältige Auffassung von menschlicher Erscheinung als auch auf die Sinne, die unsere Überzeugungen von Perfektion, Unvollkommenheit in Frage stellen. Außerdem beschäftigt sich „Scream" mit dem Sichtbaren, das uns am lebendigsten fühlen lässt. „Lying Stone" bezieht sich auf das wohl bekannte Gefühl, in einer Beziehung gefangen zu sein, die nirgends hinführt; eine Liebe, welche von einer kalten Leidenschaft geblendet und manipuliert wird und uns am Ende wieder enttäuscht und alleine zurück lässt. Das dritte Stück „Kids of Glue" ist den Kindern gewidmet, welche in Hunger und Armut leben; den Kindern, welche ohne die beschützende Hand der Eltern aufwachsen. „Young Girls Dream" ist das am meisten „verdorbene" Stück des Albums. Voller Aufgewühltheit des Bewusstseins, voll von unerwarteten Veränderungen, voll von unverbundenen Teilen. Diese Komposition ist ein Stück, das junge Frauen mit ernstzunehmender Erkrankung der Selbstwahrnehmung repräsentiert. Junge Menschen, die die Vorstellung, was lebenswert ist, verloren haben und sich unter einem durch einen schrecklichen Verlust entstandenen Umhang der Selbstzerstörung verstecken. „Guilty as Charged" ist durch eine der jüngsten Erfahrungen von Lada Obradovic entstanden, in welcher sie einem Vorurteil ausgesetzt war, das ihr das Gefühl der Gefangenschaft und Einengung vermittelte. „In einem Gefühl von Schwäche, hervorgerufen durch Ermüdung von aggressiven Gedanken, die in meinem Kopf herumschreien „Ich bin unschuldig", dann aber langsam durch böse Gedanken anderer an Bedeutung verlieren und in neue, aufgezwungene Ideen der Meinungsänderung verschwinden, und dann wieder neue Konzepte der Frage „Wer bin ich?" entstehen." Obwohl „L.E.A." eines der neueren Stücke ist, führen seine Melodiefragmente lange zurück in Lada Obradovic's Kindheit. „Flying Home" beschreibt die Vergänglichkeit und die Erschöpfung, welche durch Umzüge durch verschiedene Länder hervorgerufen wird und Lada das Gefühl des Verloren seins gegeben hat. „Awkward World" umfasst die Terminologie des Bürokratismus. „Mit unrealistischen Konzepten einer Staatsführung und Administration konfrontiert, begriff ich das Chaos, in dem wir gezwungen sind, zu leben. Ein grundloser Stolz, Aggression und Abscheu gegen jeden und alles, das anders und unbekannt ist, wird stark in Frage gestellt - wie soll man in dieser scheußlichen Welt leben?". „Million Dollar Smile" ist mit anderen Worten ein „Stück in Bildern"... ein Herzensbrecher. Das Stück ist mit einer Sprachen von unterbrochenen Phrasen geschrieben, die durch quälende Versuche, nach einer einfachen Lebensmöglichkeit zu suchen, umrissen werden. Das Stück hatte ursprünglich den Titel „Immigrant Song", bevor es dann in das unermessliche „Million Dollar Smile" umbenannt worden ist.

Weitere Informationen unter: www.ladaobradovic.com

 

 

Konzerte:

20.10.18 - St-Claude Haut-Jura (FR), Jazz Contre Band

25.10.18 - Lafnitztal (AT), Gasthof Rudolf Pummer

05.04.19 - Uster (CH), Jazz Club Uster

 

 

Presse-Downloads:

 

Cover: (web) (print)

 

LadaObradovic_Foto_DavidTixier01_preview LadaObradovic_Foto_DavidTixier02_preview

LadaObradovic_Foto_JenniferScherler04_preview LadaObradovic_Foto_JenniferScherler05_preview LadaObradovic_Foto_JenniferScherler03_preview