Deutsch | English Facebook Twitter Youtube Google+

Bauer Studios Ludwigsburg

Bauer Studios Ludwigsburg

Helmut Eisel: NAFTULE UND DIE REISE NACH JERUSALEM

DOWNLOADS gibt's hier:

 

Hemut Eisel – clarinet; Kerstin Klaholz – narrator; Alexander Merzyn - conductor; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern

Helmut Eisel: NAFTULE UND DIE REISE NACH JERUSALEM
ACD6162  (VÖ: 20.10.2017)
Get the Flash Player to see the track listing.

Preis: € 15.95
(inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand)
Anzahl:    



Eine sinfonische Geschichte für Klezmerklarinette, Erzähler und Orchester

Für Kinder ab 5 Jahren

 

Willkommen in Sinfonien! Hier unterhält man sich nicht mit Worten, sondern mit Tönen. Und das soll funktionieren? Natürlich, denn die Sinfonier haben die Sprache der Musik schon als Kinder gelernt und wissen virtuos damit umzugehen. Der Klarinettist Naftule hat es allerdings schwer, denn er spielt nicht, wie es hier gute Sitte ist, fein säuberlich nach Noten, sondern musiziert einfach aus dem Bauch heraus. Oje, ein waschechter Klezmer...


Da es so nicht weitergehen kann, wird Naftule gemeinsam mit dem sinfonischen Dolmetscher Pino auf Reisen geschickt, um zu erkunden, wie man sich woanders verständigt. Mit Hilfe eines fliegenden Melodien-Teppichs gelangen die beiden in die Ukraine, die USA, nach Argentinien und sogar nach Israel. Dummerweise schlittern sie dabei in allerlei Fettnäpfchen, weil sie die Besonderheiten der fremden Kulturen nicht kennen. Wie lange das wohl gut geht…?

 

Mehr Infos unter: helmut-eisel.de

 

 

Helmut Eisel | Naftule (Klarinette)

Die Idee, mit der Klarinette Geschichten zu erzählen, zu schimpfen, zu trösten, zu lachen und zu weinen, hat Helmut Eisel schon als Kind begeistert. Als er von seinem Großvater die Anfänge des Klarinettenspiels lernte, entdeckte er, wie vielfältig und farbenreich die Ausdrucksmöglichkeiten des Instrumentes sind. Er studierte Mathematik und spielte nebenher in verschiedenen Jazzbands. So lernte er das Improvisieren.
1989 lernte er den Klarinettisten Giora Feidman kennen, mit dem er bis heute befreundet ist. Feidman brachte Helmut bei, was Klezmer heißt: mit dem Instrument Geschichten zu erzählen und Musik mit den Zuhörern zu teilen. So entsteht eine richtige Unterhaltung mit dem Publikum und natürlich mit den anderen Musikern auf der Bühne. Helmuts „sprechende Klarinette“ war geboren! Helmut Eisel hat viele große und kleine Stücke komponiert. Er spielt in mehreren Bands und besonders gerne auch mit Orchester.

 

Kerstin Klaholz | Pino (Erzählerin)

Kerstin Klaholz hat als Kind Geige, Flöte und Fagott gelernt und immer gerne im Orchester gespielt. Sie studierte Musikwissenschaft und Geschichte in Heidelberg und später noch Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Sie hat in verschiedenen Bereichen gearbeitet: bei Zeitungen, als Textautorin und Moderatorin beim Rundfunk und als Regieassistentin beim Fernsehen und in der Oper. Am liebsten arbeitet sie als Dramaturgin für Orchester und Festivals, plant Konzertprogramme, schreibt Programmhefte und moderiert Konzerte. Für die Staatskapelle Weimar hat sie Konzerte für Kinder in jedem Alter entwickelt und führt sie heute noch durch – sogar für Babys! Seit 2009 arbeitet Kerstin in der Konzertorganisation und in der Entwicklung neuer Programmideen auch eng mit dem (Klezmer-)Klarinettisten Helmut Eisel zusammen. „Naftule und die Reise nach Jerusalem“ haben die beiden gemeinsam geschrieben.

 

Alexander Merzyn (Dirigent)

Alexander Merzyn ist 1. Kapellmeister am Landestheater Coburg seit September 2015 sowie künstlerischer Leiter der Kammerphilharmonie Hamburg seit 2008. Zuerst als Cellist beim Deutschen Simphonie-Orchester Berlin tätig, hat er dann in Weimar Dirigieren studiert. Seit dem Gewinn des MDR-Dirigierwettbewerbes 2010 konzertiert Merzyn weltweit. 2010/2011 leitete er eine vielbeachtete Israel-Tournee des Young Philharmonic Orchestra Jerusalem Weimar. 2012 wurde Merzyn Assistent von Sebastian Weigle und Michael Sanderling und konzertierte unter anderem mit dem Bundesjungendorchester und Strauss „Alpensinfonie“. Sein Asiendebüt hatte er 2014 mit dem Ho Chi Minh City Orchestra in Vietnam.
In der vergangenen Saison folgte er einer Wiedereinladung des Tonkünstlerorchester Niederösterreich im Wiener Musikverein und debütierte in der Berliner Philharmonie. Daneben standen Konzerte unter anderem mit der Jenaer Philharmonie, der Neuen Philharmonie Westfalen und den Landesjungendorchestern Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Auf der Opernbühne war er 2015/2016 unter anderem mit „Rosenkavalier“, „La Bohème“, „Norma“, „Lakmé“, und „Die Lustigen Weiber von Windsor“ zu erleben.

 

Konzerte:

06.10.18 - Bamberg, Jazzclub, Helmut Eisel & Sebastian Voltz Trio

14.10.18 - Neunkrichen, Klezmar im Elfenpalast, Helmut Eisel & Verena Jochum (Harfe)

26.10.18 - Bad Zwischenhahn, Alte Motormühle Rostrup

27.10.18 - Bücken, Kleinkunstdiele

28.10.18 - Immenrode bei Goslar

10.11.18 - Schweinfurt, Rathaussaal

11.11.18 - Saarbrücken, Festsaal im Schloss

17.11.18 - Waldshut-Tiengen, Schlosskeller (Jüdische Kulturwoche)

18.11.18 - Wawern, Ehemalige Synagoge

25.11.18 - Großkarlbach

12.01.19 - Nürnberg, Villa Leon

08.02.19 - Kirkel, Ev. Freidenskirche

16.03.19 - Blieskastel, Bliesgau-Festhalle

06.04.19 - Niederalteich, St. Ursula-Hospiz

01.06.19 - Mußbach, Prot. Johanneskirche

20.06.19 - Bielefeld, Neue Schmiede, Klezmer-Balkan-Fest

 

Presse:

"Naftule und die Reise nach Jerusalem" ist eine große Bereicherung im Repertoire sämtlicher Kindermusikalben." CLARINO, 12/17

 

 

Presse-Downloads:

Cover: Cover_Helmut_Eisel_Naftule_und_die_Reise_nach_Jerusalem_ACD6162_web (web) Cover_Helmut_Eisel_Naftule_und_die_Reise_nach_Jerusalem_ACD6162_print (print)