Deutsch | English Facebook Twitter Youtube Google+

Bauer Studios Ludwigsburg

Bauer Studios Ludwigsburg

Simin Tander: WAGMA

DOWNLOADS gibt's u.a. hier:


Simin Tander – Gesang; Jeroen Van Vliet – Piano & Electronics; Etienne Nillesen – Schlagzeug; Cord Heineking – Kontrabass

Simin Tander: WAGMA
NCD4054  (VÖ: 01.04.2011)
Get the Flash Player to see the track listing.

Preis: € 15.95
(inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand)
Anzahl:    



Morgentau ...

... ist die Übersetzung für WAGMA aus dem Paschto, der Vater-Sprache der Deutsch-Afghanischen Sängerin Simin Tander. Geheimnisvoll, erzählend, zärtlich, aber auch stark, verspielt und sehr impulsiv, so wird der Sound dieser Produktion am treffendsten beschreiben.

Wagma ist auch der Titelsong der CD und greift auf eine ganz eigene Phantasiesprache zurück. Für Simin Tander besteht die Faszination in der Freiheit von Assoziation und Ausdruck, die entsteht, sobald sie ohne einen konkreten Text anfängt zu singen. Die Wortkreationen entstehen aus dem Moment heraus. Sie bestehen aus Klängen und Silben die für die junge Sängerin völlig selbstverständlich sind und eine Sprache bilden, die nur in der Musik lebt. Aber auch ohne wörtliche Übersetzung haben die Worte immer eine emotionale Bedeutung. Andere Songs wie becoming und closed eyes singt sie auf Englisch. Auch hier fließt ganz Persönliches in die Texte, nur konkreter.

Musikalisch sieht sich Simin Tander in einem Jazz verwurzelt, den zum Teil starke weltmusikalische Einflüsse prägen. Für WAGMA essentiell bleibt aber die Improvisation, die die Band auch während der Aufnahmen beibehalten hat. Nur so konnten neue Ideen entstehen, die einige der Songs näher zu ihrem Kern gebracht habe.

 

Simin Tander studierte am Konservatorium ArtEZ in den Niederlanden und schloss 2008 ihren Jazz-Gesang Master Of Music erfolgreich ab. In der niederländischen Presse wird sie bereits als "außergewöhnliches Talent" gefeiert. In den vergangenen Jahren spielte sie u.a. auf dem "North Sea Jazz Festival", dem "Women In Jazz Festival"/Halle, der Jazzahead!/Bremen, dem "Catania Jazz Festival"/Sizilien und dem "Bohemia Jazz Fest"/Tschechien.

Neben dem ersten Platz beim "Vlaardingen Jazz Concours" wurde Simin 2010 in den Niederlanden mit der Young VIP Tour 2010, einer landesweiten Konzertreihe, ausgezeichnet. Ebenso wurde sie für die renommierte "Jazzimpuls Tour" ausgewählt, die im April 2011 in diversen holländischen Theatern stattfindet.

Ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem international bekannten Trompeter Eric Vloeimans sorgt seit zwei Jahren zusätzlich für Furore in den Niederlanden. Weitere international bekannte Musiker mit denen Simin spielte sind Florian Weber, Harmen Fraanje, Bebo Ferra und Paolino Dalla Porta.

In Deutschland hat sie im Sommer 2008 den Soundtrack für einen Tatort-Film und zwei Episoden von "Der Kriminalist" gesungen und mitentwickelt.

 

Mehr Infos unter www.simintander.com oder www.myspace.com/simintander

oder auf

 

"Becoming" live at Bimhuis

 

"Shadowprint" live at Bimhuis

 

im Radio:

06.04.11 - @ Radio 6

 

Presse:

"(...) präsentierte sie mit ihrem hypnotischen Sopran, der zärtlichste Nuancen mit kraftvoller Ausdruckstiefe überzeugend verbindet, melodisch wie rhythmisch hinreißend filigrane Songs (...). Ein abwechslungsreiches Vergnügen von luzider Schönheit und bewegender Intensität (...)."

WAZ 03/13 (Sven Thielmann)

 

"Simin Tander ist ein Wunder der Gesangskunst."

Het Parool 03/13 (Jan Jasper Tamboer)

 

"Die Sängerin mit afghanischen Wurzeln begab sich (...) auf intensive stimmliche Entdeckungsreise, ihre Begleiter an Piano, Kontrabass und Schlagzeug folgten ihr kompromisslos in musikalische Welten, die dem Publikum immer zugänglich blieben. Herausfordernde Klangkunst, exotisch, emotional und mitreißend."

Reutlinger Generalanzeiger 01/13 (Thomas Marowitzky)

 

"Sound is clearly of paramount importance to Tander, whose singing is often very subtle."

All About Jazz 09/12 (Ian Patterson)

 

"Neben den Eigenkompositionen greifen Tander und ihre drei Kollegen auch auf Klassiker zurück, die dann überraschend aus ihrer Originalumgebung ausgehebelt werden (...) Ein belebendes Quartett, das die derzeitige Vocal Jazz-Szene mit frischem Nährstoff versorgt."

Badische Zeitung 09/12 (Stefan Franzen)

 

"Simin Tander (...) wird von ihrer Band bestens begleitet, über deren treibenden Rhythmen ihre samtene Stimme schwebt."

Goslarsche Zeitung 03/12

 

"Ihre ganz eigene, spielerische Fantasiesprache entwickelt die Sängerin in 'Wagma' (...) immer wieder neu (...) Beim Neusser Abschlusskonzert ihrer kleinen Frühjahrstournee sind Simin Tander und ihre Band im Spielfluss ganz bei sich selbst angekommen. Einfach schön."

NGZ online 03/12

 

"Simin Tander, eine Sängerin mit einer ausdrucksstarken, von tiefer Sehnsucht und Leidenschaft geprägten Stimme, entführte die Zuhörer in ungewöhnliche Klangwelten."

Harzer Volksstimme 03/12 (Friedmar Quast)

 

"Tander brings refreshing innovation to a modern jazz vocal panorama awash with repetition and weary imitation. Her voice is a thing of beauty, and this debut not only offers the promise of great things to come, but delivers from the get go."

All About Jazz 10/11 (Ian Patterson)

 

"The audience was amazed when the Simin Tander Quartet staged its: rhythmically varying and tenderly pure jazz with Simin’s mysterious, soul-touching, pellucid wordless singing and devoted performance (...)"

delta bridges 10/11

 

"Die Vielschichtigkeit der (...) Stücke eröffnet sich beim wiederholten Hören und es zeigt sich eine Schönheit in der Verschrobenheit, die sich hören lassen kann. Wagma ist kein einfaches Werk, aber es lohnt sich, Zeit dafür zu opfern. (...) Wenn sie Legrands Windmills Of Your Mind anstimmt, ist es um einen geschehen."

die kopfhoerer 07/11

 

"Wagma is the impressive debut of Simin Tander (...) with her expressive warm-clear voice, her great deal of sensitivity and her wonderful talent for improvisation, Simin lets herself be guided by her feelings (...) an enrichment for the Dutch jazz landscape."

Zing Magazine 07/11

 

"Simin Tander is a polyglot German-Afghan singer who combines the fierce creativity of Meredith Monk with the jazz savvy of Gretchen Parlato."

All About Jazz 06/11

 

"Tander singt (...) zum Teil in einer eigenen Fantasiesprache, die sie entwickelt hat, um ihrer Faszination für die Freiheit von Assoziation und Ausdruck Raum zu geben."

Jazz thing 06/11

 

"(...) jedes Stück ist ein Kleinod; die Ideen von Tander klar und experimentell zugleich. (...) Sofern Simin Tander ihre Stimme einfach losschweben lässt, (...) kann sie es mit der Intensität einer Noa aufnehmen. "

Jazzdimensions.de 05/11

 

"(...) wie sie in ihren eigenen Stücken Stimmungen mit ihrer Stimme über zum Teil holpernde Rhythmen kreiert, das macht diese Platte aus. Spannend vom ersten bis zum letzten Ton."

Jazzthetik 05/11

 

"She shows the audience a panorama of meandering paths that lead to breathtaking views, and pictures an area surrounded by sharp cut mountains whose edges draw the harmonies. As no one else she is able to deal with those paradoxes."

Jazzflits 05/11

 

"Simin's most obvious quality is her purity: she has the resources to deliver a beautiful performance in which intimacy, energy and lyricism alternate and the emotional atmosphere is central."

Cultuurpodium 04/11

 

"Die hauchfeinen Melodien, mit denen sie hantiert, werden umgeben von einer Stimme, die wahrhaftig alles kann. Da, wo viele andere Sängerinnen die starke Seite ihrer Stimme benutzen und sich dadurch gewöhnlich in eine Richtung entwickeln, schliesst sich Simin Tander bei den großen Jazzvokalistinnen der mondialen Geschichte des Jazz an. Ihr Timbre, ihre Wendigkeit, ihr Improvisationsvermögen und ihr Gespür für Tempo und Harmonie sind erstaunlich (...) Und das ist genau das, weswegen zeitgenössische Vokalistinnen nie mehr als den Durchschnitt erreichen. Simin Tander schon, ihre Kapazitäten sind unbegrenzt."

"(…) ein schöneres Zusammenfließen von Stimme und Instrumenten ist selten erreicht."

Jazzenzo 04/11

 

"'Wagma' is a special and refreshing album which will get very good responses from an audience that likes to be taken away by the great diversity and authenticity of Tander's music. Excellent!"

Volkskrantblog/Draai om je oren

 

"Zwar singt Simin Tander meistens in englischer Sprache, doch ausgerechnet der Titeltrack 'Wagma' ist geheimnisvoll, verspielt und erzählend, allerdings in einer Sprache aus dem Reich der Phantasie."

WDR3 04/11

 

"Die Stimme von Simin Tander klingt (...) kindhaft verspielt, ihre Phrasierung vermittelt einen Hauch der großen Vokalistinnen des Jazz."

Jazz Podium 04/11

 

"Her narrations are like shadows that, just because of their darkness, show where the light shines. (...) ‘Wagma’ is like a magnificent morning dew that echoes the tender light of a new day."

JazzFlits 03/11

 

"Simin Tander ist eine Bereicherung für die niederländische Jazz-Gesangsszene."

Rinus v.d. Heijden/ Chefredakteur von Jazzenzo

 

"An improvising singer who is bringing something a little different to the scat tradition ... With a voice possessing strength across the range."

John Kelman/ All About Jazz


"Sie atmet Musik. Sie inhaliert Eindrücke und Klangfarben, die sie mit großer Leidenschaft in einzigartige, eigene vokale Kreationen zu verzaubern weiß.”

Koen Scherer/ Draai om je oren


"Simins Stimme und Vokalkünste sind in einem Wort: beeindruckend.”

Bas Bevers/ VPRO

 

"Simin Tander sang mit so viel Gefühl, dass der Schnee draußen anfing zu schmelzen.“

Maartje den Breejen/ Het Parool


“Simin is born musician and singer, yet very diffcult to compare or categorize, because of her uniqueness. With her onstage authenticity, she represents soulsearching and enlightenment at the same time.”

Kitty Arends/ Vrij Nederlande

 

„A very special talent!“

Sheila Jordan