Deutsch | English Facebook Twitter Youtube Google+

Bauer Studios Ludwigsburg

Bauer Studios Ludwigsburg

Jütz: JÜTZ

DOWNLOADS gibt's hier:

 

Isa Kurz – vocals, accordion, violin, dulcimer; Daniel Woodtli – trumpet, flugelhorn, dulcimer, vocals; Philipp Moll – double bass, vocals

 

Jütz: JÜTZ
CACD8431  (VÖ: 27.02.2015)
Get the Flash Player to see the track listing.

Preis: € 15.95
(inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand)
Anzahl:    



JÜTZ lädt Sie ein zu Bergtonreisen und Alpinbeschallung. Die drei vielseitigen Instrumental- und Vokalalpinisten aus der Schweiz und aus Tirol verarbeiten in ihrem selbstbetitelten Debütalbum folkloristisches Liedgut aus den Alpen in Kombination mit dem Hier und Jetzt. Die Werke thematisieren die Sehnsucht nach Natur und Heimat in einer zunehmend digitalisierten Welt. Dabei geben sie einen Einblick in verschiedenste Dialekte, Reiserouten und Ortschaften der Alpen, die mit einer musikalischen Varietät erzählt werden. Die Grenzen zwischen traditionellen, klassischen und zeitgenössischen Elementen verschmelzen in der harmonischen und unvergleichlichen Darbietung des Trios völlig und spiegeln das Motto des Trios „das Wichtigste ist, niemals stehen zu bleiben“ wider.

Mehr Informationen unter www.juetz.com

 

 

Konzerte:

30.09.16 - Kufstein (AT), Arche Noe

01.10.16 - Innsbruck (AT), Museumsnacht / Zeughaus

02.10.16 - Sonnenhausen (DE), Alpenspektakel/Gut

21.10.16 - Biglen (CH), Kulturfabrik Bigla

23.11.16 - Innsbruck (AT), Treibhaus Innsbruck

25.11.16 - Nüziders (AT), Sonnenbergsaal

26.11.16 - Lichtensteig (CH), Theater Chössi

09.12.16 - Kiental (CH), Kientalerhof

 

 

 

Presse:

Interview mit Daniel Woodtli in SONIC 07/15 (Hans-Dieter Grünefeld)

 

"Mit Kontrabass, Trompete, Flügelhorn, Hackbrett, Geige und Akkordeon sowie wenngleich seltenem so dennoch wohlgefälligem vielstimmigen Gesang liefert das Trio ein beinahe meditatives Klangerlebnis vor. Zwischen folkloristischen Klängen und unterschiedlichen Dialekten präsentieren Jütz ein Alpenbild voller Sehnsucht und Heimatgefühl. (...) die gebotene Selbstverständlichkeit von Fern- und Heimweh. (...) Und nebenbei offenbaren die Musiker ein Verständnis von Zuhause, das zum Maßstab erhoben werden sollte."

Folkmagazin 06/15 (Max Heckel)

 

"Ein vergnüglicher und nie volkstümelnder Umgang mit altem Liedgut, sehr hörenswert."

Jazz'n'More 05/15 (Steff Rohrbach)

 

"Zwischen folkloristischen Klängen und unterschiedlichen Dialekten präsentieren Jütz ein Alpenbild voller Sehnsucht und Heimatgefühl. (...) Wer sich jedoch auf die Spannungen, unverhofften Brüche mit dem Gewohnten und die freie Entfaltung der Melodien einlassen kann, wird in diesem Album eine akustische Wohltat, einen bannenden Sog von sphärischer Dichte entdecken, der seinesgleichen sucht."

Folknews.de 04/15 (Max Heckel)

 

"Die sphärische Dichte von Jütz zieht in ihren Bann und entführt in alpine Akustik und heimatliches Fernweh (...)."

Zillo Medieval 03/15 (Max Heckel)

 

"Auf seinem selbstbetitelten Debüt übersetzt das schweizerisch-tiroler Trio folkloristisches Liedgut aus den Alpen derart gekonnt ins Jazzidiom, dass es die helle Freude ist."

Jazzthetik 03/15 (Victoriah Szirmai)

 

"Mit eindrucksvoller Leichtigkeit, die gleichwohl mit hohem musikalischen Anspruch einhergeht, gelingt der Spagat zwischen Volksmusik, Jazz und Klassik."

Tiroler Tageszeitung 02/15 (Simon Hackspiel)

 

 

 

Presse-Download:

Cover: CACD8431 (web) CACD8431 (print)

 

Juetz_FotoDavidFonjallaz_preview_01 + Juetz_FotoDavidFonjallaz_preview_02 + Juetz_FotoJuliaMoll_preview_02

Juetz_FotoDavidFonjallaz_preview_03 + Juetz_FotoJuliaMoll_preview_01