Deutsch | English Facebook Twitter Youtube Google+

Bauer Studios Ludwigsburg

Bauer Studios Ludwigsburg

Georg Friedrich Händel: ORESTE

DOWNLOADS gibt's u.a. hier:

 

Doppel-CD

Georg Friedrich Händel: ORESTE
ACD6123  (VÖ: 28.01.2011)
Get the Flash Player to see the track listing.

Preis: € 16.95
(inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand)
Anzahl:    



Die Lust an der Bearbeitung

Mit GEORG FRIEDRICH HÄNDEL - ORESTE produzierten die Ludwigsburger Bauer Studios zusammen mit Cornelia Lanz ein besonderes akustisches Erlebnis, das nun als Doppel-CD erscheint. Sieben Tage dauerte die Aufnahme der Händel-Oper in der Stadtkirche Besigheim. Das Projekt betreute Tonmeister und Co-Produzent Johannes Wohlleben, der darüber wachte, dass die hervorragende Akustik der Kirche voll zum Ausdruck kommt. Die CD ist mit einem umfangreichen Libretto in englischer und deutscher Sprache ausgestattet und liefert den kompletten Text der Oper in Italienisch und Deutsch.


Als Zentrum hochkarätiger Musik ist Ludwigsburg seit Jahrhunderten bekannt: Mozart reiste hierher, die Festspiele spielen seit Jahrzehnten international in der ersten Liga mit. Nun schreibt die Stadt mit ansässigen Künstlern und dem Ludwigsburger Label ANIMATO, das sich dem Exquisiten verschrieben hat, Rezeptionsgeschichte in Sachen Georg Friedrich Händel. Hinlänglich bekannt ist, dass der große Komponist neben Bach als Hauptmeister des musikalischen Barock gilt. Nebenbei war der Meister auch Unternehmer - und das in ganz modernem Sinne. So hat er die Highlights seiner Opern zu neuen Werken zusammengefasst und damit aus primär wirtschaftlichen Gründen der heutigen Musikwissenschaft sowie dem hörenden Publikum musikalisch einen riesen Dienst erwiesen. Ein Produkt dieser Aktivität ist die Oper ORESTE, die im vergangenen Jahr in der Alten Kelter Besigheim mit großem Erfolg zunächst szenisch präsentiert und im Sommer dieses Jahres in der Stadtkirche aufgenommen wurde.

Das Label Animato hat bisher stets mit herausragenden Interpreten zusammengearbeitet: Michael Volle z. B., auf allen bedeutenden Opernbühnen zum internationalen Star avanciert oder das Stuttgarter Staatsorchester sprechen für sich. Im Fall von Händels ORESTE, das den bekannten Iphigenie-Stoff vertont, setzt das Label auf ein junges Ensemble: Unter der musikalischen Leitung von Tobias Horn, Besigheimer Bezirkskantor, Dirigent der Kantorei der Karlshöhe Ludwigsburg, international tätiger Konzertorganist und damit seit Jahren ein Garant für musikalische Qualität, singen und musizieren junge Ensemblemitglieder etwa der Stuttgarter Staatsoper oder des Opernstudios des Staatstheaters.

Nur zwei Beispiele: Cornelia Lanz, jüngst in der neuen Stuttgarter Fledermaus aktiv, gestaltet die Titelpartie; Kai Preußker, in dieser Spielzeit der Staatsoper in der Carmen zu erleben, verkörpert den bösen König Toante.

 

Die Interpreten:
Cornelia Lanz, Mezzosopran • Oreste (www.cornelia-lanz.com)
Nastasja Docalu, Sopran • Ermione (www.nastasjadocalu.com)
Sabine Winter, Sopran • Ifigenia (www.sabine-winter.com)
Armin Stein, Countertenor • Filotete (www.arminstein.com)
Christian Wilms, Tenor • Pilade (www.christian-wilms.com)
Kai Preußker, Bariton • Toante (www.kaipreussker.com)
Tobias Horn, Musikalische Leitung (www.tobiashorn.com)

 

 

Presse:

"Conductor Tobias Horn is no doubt responsible for the freshness of the playing, which fully matches the clarity and fine focus of all the singers. Mezzo Cornelia Lanz is outstanding in the title-role. (...) the purely musical values are what matter most and those could hardly be more impressive."

Gramophone 06/11 (Edward Greenfield)

 

"In der Titelpartie überzeugt der Mezzo Cornelia Lanz mit großer Leidenschaft. (...) Kai Preußker als König Thoas ist die große Überraschung dieser Aufnahme. Sein im Kern weicher Bariton verfügt über die erforderliche helle Klarheit und kristallene Transparenz."

Opernglas 06/11

 

"Cornelia Lanz (...) gestaltet die Partie mit ihrer ausdrucksstarken Stimme voller Gefühlstiefe und auch Eleganz."

Schwäbische Zeitung 04/11

 

"And those arias are also of great quality here and are nicely played in this production, without the roof getting off."

Luister 03/11

 

"Wer sich für Barockoper im Allgemeinen und diejenige Händels im Besonderen interessiert, findet in der Einspielung durch das junge Ensemble um den Dirigenten Tobias Horn ein lebendiges Stück Rezeptionsgeschichte."

Fono Forum 04/11

 

"Obwohl sein Ensemble noch namenlos ist, ist es stimmlich auf sehr hohem Niveau und auch die Instrumentalisten zeigen sich als wahre Könner ihres Fachs."

MDR FIGARO 03/11

 

"Cornelia Lanz as Oreste has a remarkably facility with Handelian fioriture and in many ways sings the title role elegantly and expressively. (...) a strong cast have put together a creditable performance of what is actually rather a good Handel opera (...)"

MusicWeb International 03/11

 

"Federnd und mit Esprit webt das Orchester den musikalischen Teppich für ein junges und ambitioniertes Sängerensemble. Vor allem überzeugt Cornelia Lanz als verzweifelter Orest. Aber auch die deutsch-griechische Sängerin Nastaja Docalu verzaubert mit ihrem klaren Sopran (..)"

NDR Kultur 02/11 (hier zum Nachhören)

 

"Schon im Rahmen der siebentägigen Aufnahmen hatte Tonmeister und Co-Produzent Johannes Wohlleben auf die (...) hervorragend geeignete Akustik (der Besigheimer Stadtkirche) hingewiesen. (...) zumal schon bei den Aufnahmen auf hohe Qualität bei der Auswahl der Solisten und Instrumentalisten geachtet wurde."

Neckar-Enz-Bote 12/10