Deutsch | English Facebook Twitter Youtube Google+

Bauer Studios Ludwigsburg

Bauer Studios Ludwigsburg

Michael Kiedaisch Trieau: SIEBENSACHEN

DOWNLOADS gibt's hier:

 

Michael Kiedaisch - Marimba, Vibraphon und Percussion; Mike Svoboda - Posaune, Südseemuschel; Eberhard Hahn - Saxophone, Flöten, Baßklarinette

Michael Kiedaisch Trieau: SIEBENSACHEN
NCD4047  (VÖ: 28.05.2010)
Get the Flash Player to see the track listing.

Preis: € 15.95
(inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand)
Anzahl:    



Alle siebensachen auf CD ...

... haben die drei Musiker des Michael Kiedaisch Trieau. Die Musik speist sich dabei aus verschiedenen Quellen, haben alle im einzelnen doch schon mit so unterschiedlichen Musikkreativen wie Frank Zappa, Mikis Theodorakis, Andreas Vollenweider oder Karlheinz Stockhausen gearbeitet. So trifft hier auf dem von der zeitgenössischen Improvisationsmusik bereiten offenen Feld jazzverwurzeltes auf frei- und neutönerisches, europäisch kammermusikalisches auf imaginär folkloristisches.

Auf dieser Produktion sind ausschließlich Eigenkompositionen von Michael Kiedaisch zu hören. SIEBENSACHEN beschreibt im wesentlichen all die Dinge, die zu einem gehören und die einem wichtig sind. Zudem steckt in sieben auch die Anspielung auf mehrere Stücke, deren musikalische Struktur mit dieser Zahl zu tun haben. Als Anspieltipp seien ouagadougou, interludium (open your bag please!) und plougasnou genannt.

Das Michael Kiedaisch Trieau mit Mike Svoboda und Eberhard Hahn existiert seit gut 10 Jahren. Es entstand anlässlich einer Produktion zum Thema „Wasser“, woher auch die francophone Abwandlung von Trio zu Trieau stammt.

 

Mehr Informationen und Tourdaten unter www.michaelkiedaisch.de

 

 

Presse:

"Sa grande force, et celle de ce disque, est de ne jamais choisir, et de faire de cette indécision même une source inépuisable de plaisirs aussi savants que légers, à l’image de ceux de Vincent Artaud, auquel on pense parfois ici. Impur donc, mais recommandé."

Citizen Jazz 05/11 (Aymeric Morillon)

 

"Vibrierende Musik, in der Kiedaisch nicht nur Klöppel und Schlegel einsetzt, sondern auch den Saitenbogen. Fantasievoll ist das, melodiös, aber manchmal etwas brav."

Fono Forum 10/10

 

"Das Marimbaphon legt ein minimalistisches Schlagmuster vor. Posaune und Saxophon setzen mit einem vertrackten Thema ein, das in eine träumerische Klangmalerei übergeht. Daraus erhebt sich ein rasantes Vibraphonsolo, bei dem die Schlegel nur so auf die Klangstäbe prasseln, angefeuert von kurzen Einwürfen der Bläser. Das Ensemble Trieau ist in voller Fahrt."

Jazzthetik 07/10

 

"Superbement enregistré, ce disque transporte l’auditeur dans un univers sonore très paisible où se mêlent avec subtilité des couleurs sonores très particulières. Une musique de chambre très écrite, servie par des instrumentistes brillants mais qui manque un peu d’audace et de grains de folie?"

culturejazz.net 07/10

 

"Die Grundstimmungen werden mit blitzendem Tonwitz und quicklebendiger Rhythmik vorgegeben. Zuständig dafür ist meist das Stabspiel, die Bläser entwickeln darüber ein Motiv-Feuerwerk voller Esprit und tiefsinnigem Humor."

Jazz Podium 07/10

 

„Hier ist ein Trio, pardon: Trieau, das sich auf den freien Austausch musikalischer Gedanken bestens versteht. Gewiss werden Themen vorgegeben und unisono vorgestellt, doch bilden sie allenfalls ideale Vorlagen für Improvisationen. Neben dem Ausloten klanglicher Möglichkeiten oder sonstiger instrumentaler Tugenden sind dem Erfindungsgeist und jeglicher Spiellaune keine Grenzen gesetzt (...)“

Badische Zeitung, Reiner Kobe