Deutsch | English Facebook Twitter Youtube Google+

Bauer Studios Ludwigsburg

Bauer Studios Ludwigsburg

Heiri Känzig Quintet: BUENOS AIRES

DOWNLOADS gibt's hier:

 

Heiri Känzig - Kontrabass; Michael Zisman - Bandoneon; Matthieu Michel - Flugelhorn; Urs Bollhalder - Piano; Lionel Friedli - Schlagzeug

Audio: Jazz-CD des Monats 01/2010 Känzig

Heiri Känzig Quintet: BUENOS AIRES
NCD4039  (VÖ: 30.10.2009)
Get the Flash Player to see the track listing.

Preis: € 15.95
(inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand)
Anzahl:    



Interkontinentaler Hochdruck

Mit BUENOS AIRES spannt Heiri Känzig klangliche Fäden zwischen Europa und Argentinien. Nachwuchsstar auf dem Bandonéon Michael Zisman, Flügelhornist Matthieu Michel und der junge hochtalentierte Pianist Urs Bollhalder mäandern dabei um die liedhaften Melodien seiner Kompositionen. Die Instrumente weben ihre musikalischen Linien inspirierend ineinander. So entsteht ein musikalisches Netz, geprägt von sehnsüchtig kraftvollen Melodiebögen, das die Komplexität der Rhythmen wie in quand on aime on ne compte pas oder in beyond time vergessen lässt. Die Harmonik der Kompositionen bewegt sich abseits gängiger Jazz Normen und orientiert sich oft an einem impressionistischen Klangideal. Die erdig warmen Töne des ausdrucksstarken Bassisten und das groovig rhythmische Spiel des Schlagzeugers Lionel Friedli lassen die Musik stets brodeln. Dabei entsteht ein interaktives, energiegeladenes Zusammenspiel, das europäischem Jazz argentinische Frischluft zuführt.

 

Mehr Infos unter www.heirikaenzig.com oder bei

 

Live @Moods

 

Presse:

"Die Harmonik der Kompositionen bewegt sich zweifelsfrei abseits der bekannten Jazz-Normen - sie orientiert sich eher an einem impressionistischen Klangideal."

HiFi Stars 03/11

 

"Der Titel 'Buenos Aires' - übersetzt: 'gute Lüfte' - passt zu dem in guter Stimmung und vollo Harmonie musizierenden Quintett, das Jazz jenseits aller regionalen Grenzen abliefert und künftig als Paradebeispiel für ein perfekt aufeinander abgestimmtes Ensemblespiel herangezogen werden kann."

AUDIO 01/10

 

"... man stellt sich nun ein eng umschlungenes Paar vor, das mit Eleganz und Leidenschaft übers Parkett stöckelt während das Bandoneon klagt und leidet, schaurig schön. Känzig gelingt es, mit seiner Band solche Klischees durchaus anklingen zu lassen. Sein Jazz ist inspiriert vom Tango, ohne indes Tango oder Tango nuevo zu kopieren."

Neue Züricher Zeitung 10/09

 

"Die Musik des hervorragend eingespielten Quintetts überzeugt durch betörende Melodik, überraschende Harmonien und komplexe Rhythmen."

NZZ am Sonntag 09/09

 

„Als Harmoniker, der gerne an die Grenzen dessen geht, was in vertikaler Hinsicht sonst der gängige Stoff ist, schlägt Känzig Brücken, öffnet Möglichkeiten und wählt auch mal Kadenzen, die eine besondere Spannung schaffen. Känzig ist ein Impressionist mit eigenen Harmoniewegen.“

Jazz’n’More 05/09